Niedersachen klar Logo

Matthias Wunderling-Weilbier besucht Freiwilligenagentur

Freiwilligenagentur stellt Landesbeauftragten Matthias Wunderling-Weilbier ihre Arbeit und Projekte vor


Am Dienstag, den 11. April hat Matthias Wunderling-Weilbier, Landesbeauftragter für regionale Landesentwicklung Braunschweig, die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. in Wolfenbüttel besucht. Im Büro in der Harzstraße 23 (das Hauptbüro in der Kleinen Kirchstraße steht nach einem Brand nicht zur Verfügung) traf er sich mit Agenturleiterin Astrid Hunke und ersten und zweiten Vorsitzenden der Freiwilligenagentur Falk Hensel und Dr. Otmar Dyck. Sie sprachen über die Entstehung, die Strukturen und die Aufstellung der Freiwilligenagentur. Sie ist in der Region mit mehreren Büros verankert. Außer in der Harzstrasse hat sie noch ein Büro in Braunschweig (Sonnenstraße 13) und kann auch in anderen Städten der Region Projekte entwickeln. Die Freiwilligenagentur arbeitet mit 391 Einrichtungen zusammen. In Zukunft werden auch Projekte im ländlichen Raum angestrebt. Ein Auftakt dazu ist z.B. das Fußballturnier zur Inklusion in Schöppenstedt.


Steffi Bischoff stellte das Programm „Patenschaften für Neuzugewanderte“ in Wolfenbüttel vor: Ehrenamtliche Paten und Patinnen übernehmen für einen gewissen Zeitraum die Rolle des Ansprechpartners für Neuzugewanderte. Madeleine Martin berichtete zum Projekt „Peers helfen„. Das Projekt wird unterstützt von der „Aktion Mensch“ und hat zum Ziel Neuzugewanderte in das Ehrenamt zu bringen und Institutionen dahingehend zu sensibilisieren, dass sie Neuzugewanderte als Ehrenamtliche einsetzen.
Oliver Ding erläuterte die Netzwerkarbeit z.B. mit den Kirchen und anderen Einrichtungen und Partnern in Wolfenbüttel und Braunschweig und wies auf das Programm
Ankommenspaten unter Trägerschaft der Bundesarbeitsgemeinschaft (bagfa) in Braunschweig hin. Inhaltlich ging es um die Herausforderungen, Wünsche und Notwendigkeiten, die die Freiwilligenagentur Matthias Wunderling-Weilbier als Vertreter der Landesregierung im Braunschweiger Land mitgeteilt hat. Es sollen in Zukunft gemeinsam Projekte initiiert werden. Das Gespräch diente auch dazu innovative Themenfelder zu entdecken in denen in Zukunft gemeinsam gearbeitet werden kann.




Matthias Wunderling-Weilbier bedankte sich bei der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. vor allem für die Vermittlungen und den Einsatz in der Flüchtlingsarbeit, wo besonders viele Freiwillige aktiv sind.
Artikel-Informationen

21.04.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln