klar

Raumordnungsverfahren

Ein zentrales Instrument zur Abstimmung raumbedeutsamer Planungen und Maßnahmen ist das Raumordnungsverfahren. Ein Raumordnungsverfahren wird im Regelfall von der unteren Landesplanungsbehörde für Vorhaben durchgeführt, die raumbedeutsam sind und überörtliche Bedeutung haben. Dies kann zum Beispiel die Errichtung von Bundesfernstraßen, Schienenstrecken, Feriendörfern oder Einkaufszentren sein. Nur bei Vorhaben von übergeordneter Bedeutung kann das Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig die Durchführung des Raumordnungsverfahrens an sich ziehen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln