Niedersachen klar Logo

Europa- und Regionalministerin Birgit Honé gratuliert zu „30 Jahre Interreg“ in Niedersachsen

Amtsbezirk Braunschweig profitiert von europäischen Partnern


Europa- und Regionalministerin Birgit Honé gratuliert zu „30 Jahre Interreg“ in Niedersachsen: „30 Jahre Interreg in Niedersachsen bedeutet drei Jahrzehnte wirtschaftliche und soziale Zusammenarbeit zwischen nationalen, regionalen und kommunalen Partnern über nationale Grenzen hinweg. 30 Jahre europaweite Zusammenarbeit bedeutet aber auch drei Jahrzehnte Verständigung und Austausch – Zuhören und Verstehen“, so Honé weiter. „Interreg-Projekte schaffen Synergien und Innovationen vor Ort. Sie suchen gemeinsam nach Lösungen für ähnliche Herausforderungen, die in verschiedenen Teilen der EU bestehen.“

Dr. Ulrike Witt, Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung Braunschweig, erklärt: „Wir nutzen die Impulse aus den Interreg-Projekten für unsere regionale Landesentwicklung und profitieren dabei von den best practice Beispielen unserer europäischen Partner.“

Prof. Dr. Diederich Wermser von der Ostfalia Hochschule: „Wir entwickeln an der Hochschule die verschiedensten neuen Technologien und Anwendungsmöglichkeiten für den Bereich Industrie 4.0. Die Ergebnisse sollen am Ende auch in die Wirtschaft und insbesondere den Mittelstand gebracht werden. Genau dort haben uns das Interreg B Nordsee Programm und die Zusammenarbeit mit dem Projektpartner Allianz für die Region enorm geholfen. Im Rahmen des Projekts GrowIn 4.0 haben wir gemeinsam Methoden zum Ergebnistransfer entwickelt.“

Das Projekt GrowIn 4.0 (Growing into Industry 4.0) zielt auf die Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bei der Auswahl und Einführen von Industrie 4.0 Technologien sowie den Austausch von internationalem Wissen und die Umsetzung von Digitalisierung in KMUs.

Das Niedersächsische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung feiert 30 Jahre Interreg mit einer digitalen Jubiläumsveranstaltung.

Ein internationales Podium wird unter dem Motto „30 Jahre Interreg: Nichts ist so beständig wie der Wandel – Macht Interreg fit für die Herausforderungen der Zukunft?“ der Frage nachgehen, wie Interreg dazu beiträgt, den großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Globalisierung, Klimawandel, Digitalisierung sowie dem demografischen Wandel zu begegnen und die Regionen für die notwendigen Veränderungen fit zu machen.

27. Oktober 2020 von 12.45 bis 14.15 Uhr

Eine Anmeldung für Medienvertreter ist per Email an pressestelle@mb.niedersachsen.de möglich. Eine Einladung und ein ausführliches Programm finden Sie hier.

Hintergrund:

Europaweit wird in diesem Jahr das Jubiläum „30 Jahre Interreg“ gefeiert. Niedersachsen ist von Anfang an Teil der Interreg-Familie und an den EU-Programmen Interreg A Deutschland – Nederland, Interreg B Nord- und Ostsee, sowie an dem Programm Interreg Europe beteiligt. Interreg Projekte zeichnen dadurch aus, dass eine grenzübergreifende, transnationale oder interregionale Zusammenarbeit gefördert wird.

In der aktuellen Förderperiode 2014-2020 flossen bisher im Rahmen der Interreg-Förderung EU-Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von 2.470.000,00 € an 11 niedersächsische Projektpartner in der Region Braunschweig.

  Bildrechte: MB/ArL BS
  Bildrechte: MB/ArL BS

Niedersachsen feiert 30 Jahre Interreg - feiern Sie mit!

In diesem Jahr wird EU-weit das Jubiläum „30 Jahre Interreg“ gefeiert und wir feiern virtuell mit. Klicken Sie auf das Banner, um mehr zu erfahren.

Artikel-Informationen

erstellt am:
22.10.2020
zuletzt aktualisiert am:
23.10.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln