Niedersachen klar Logo

Podiumsdiskussion mit der Landesbeauftragten bei Abschlussveranstaltung des 5G-Reallabors

Diskussion zum Thema „Ein Reallabor lebendig werden lassen – Erfahrungen aus dem 5G-Reallabor“


Als Stimme für die Regionalentwicklung nahm die Landesbeauftragte Frau Dr. Ulrike Witt (vierte v. Rechts) am 20.06.2023 an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Ein Reallabor lebendig werden lassen – Erfahrungen aus dem 5G-Reallabor teil.

Das Podium war sich einig: Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in der Region profitieren schon jetzt von den Projekten des Reallabors. Die „grüne Welle“ für Rettungswagen ist ein sehr plastisches Beispiel, wie die Technik im urbanen Raum Leben retten kann.

5G Labor Podiumsdiskussion   Bildrechte: DLR
20230620_5G Labor Podiumsdiskussion

Deutlich wurde aber auch, dass auch der ländliche Raum unserer Region 5G-Innovationen voranbringt und von ihnen profitiert. Die Landesbeauftragte erwähnte die Projekte „Smart Contry“ in den Landkreisen Wolfenbüttel und Helmstedt sowie „5G Nort.net“ im Landkreis Northeim. Beide beschäftigten sich mit digitaler Landwirtschaft.

„5G-Techniken können darüber hinaus Lösungen für den Fachkräftemangel in der Region bieten“, stellte die Landesbeauftragte heraus. „Hier gibt es sicherlich noch mehr Ansatzpunkte, bei denen 5G eine große Hilfe sein kann.“

Podiumsdiskussion auf der Abschlussveranstaltung des 5G-Reallabors der Mobilitätsregion BS-WOB Bildrechte: DLR
Podiumsdiskussion auf der Abschlussveranstaltung des 5G-Reallabors der Mobilitätsregion BS-WOB
Die Akteure zusammenzubringen und das 5G zu den Menschen zu bringen, das ist dem Team des 5G-Reallabors in den letzten 3 Jahren immer besser gelungen. Eine Weiterführung des Projekts ist geplant.

Artikel-Informationen

erstellt am:
06.07.2023
zuletzt aktualisiert am:
31.07.2023

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln