Niedersachen klar Logo

Rund 724.000 Euro Fördermittel für Unternehmen im Landkreis Goslar

Landesbeauftragte Witt lobt Investitionen in schwierigen Zeiten


Die Landesbeauftragte Dr. Ulrike Witt hat am 1. Juli 2021 gemeinsam mit Landrat Thomas Brych Förderbescheide der NBank Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Landkreis Goslar überreicht. Insgesamt werden in dieser Förderrunde vier Betriebe im Landkreis Goslar gefördert. Für die geplanten Gesamtinvestitionen von knapp drei Millionen Euro werden insgesamt rund 724.000 Euro Fördermittel in den Landkreis fließen. Die Mittel kommen aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) sowie dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

„Unternehmen, die in dieser ungewissen Zeit investieren, sind Vorbilder. Sie zeigen, dass sie Vertrauen haben, dass es nach der Pandemie mit Schwung weitergehen wird. Gern unterstützen wir diese Investitionen. Sie wirken in vielfacher Hinsicht auf regionale Wertschöpfungsketten“, betont die Landesbeauftragte Ulrike Witt.

Landrat Thomas Brych ergänzt: „Mit den Fördermitteln können insgesamt achteinhalb neue Arbeitsplätze in unserm Landkreis geschaffen werden. Das sind gute Nachrichten, denn jeder neue Arbeitsplatz stärkt unseren Wirtschaftsstandort und trägt dazu bei, dass wir den positiven Trend der vergangenen Jahre hoffentlich fortsetzen können.“

Im Folgenden lesen Sie mehr über die drei bei der Bescheidübergabe anwesenden Unternehmen. Das vierte Unternehmen ist ein Beherbergungsbetrieb aus Clausthal-Zellerfeld.

Der Däne im Harz, Bad Harzburg; Inhaber: Michael Spangsberg Kjøller

Der Investor Michael Spangsbjerg Kjöller gründete die Firma „Der Däne im Harz“ 2019. Entstehen soll in den ehemaligen und seit langem leerstehenden Zollhäusern außerhalb Bad Harzburgs ein Hotel garni mit Café und über 41 Betten. Herr Kjöller plant insgesamt eine Investition von über 1,3 Millionen Euro und erhält 365.646,60 Euro Fördermittel hierfür. Mit der Investition entstehen vier neue Arbeitsplätze in Bad Harzburg.

Hotel Schneiderhof, Braunlage; Inhaber: Elena Schneider und Kai Schlensker

Elena Schneider und Kai Schlensker haben das Haus „Müller’s Hotel“ im Braunlager Ortsteil Hohegeiß übernommen. Nach umfangreichen Modernisierungsarbeiten soll das Traditionshaus mit 22 Zimmern und 43 Betten weitergeführt werden. Die Inhaber haben eine Investition von rund 500.000 Euro eingeplant und erhalten hierfür 88.324,50 Euro Fördermittel. Mit der Investition entsteht ein neuer Arbeitsplätz in Hohegeiß.

al dente Dentalprodukte GmbH, Goslar; Geschäftsführer: Christoph Vitzthum und Markus Rehse

Die Firma al dente dentalprodukte GmbH wurde am 01.07.2020 gegründet. Sie produziert Halbfertigteile und Werkstoffe für die Herstellung von Zahnersatz. Das Warenangebot, das Fertigungs- und Produktionswissen sowie die Kundenstruktur werden von einem im Jahr 2020 geschlossenen Unternehmen in Baden-Württemberg übernommen. Die Geschäftsführer haben in Goslar-Jerstedt für den Neubau eines Produktionsgebäudes sowie die Anmietung von Büroräumen eine Investition von rund 485.000 Euro eingeplant und erhalten hierfür 97.000 Euro Fördermittel. Mit der Investition entsteht ein und ein halber neuer Arbeitsplatz in Goslar.

  Bildrechte: ArL BS

v.l.n.r.: Elena Schneider, Kai Schlensker, Petra Emmerich-Kopatsch, Dr. Ulrike Witt, Dr. Alexander Saipa, Markus Rehse, Thomas Brych, Andreas Simon, Christoph Vitzthum, Michael S. Kjøller, Stefanie Henze, Katrin Streich, Reinhard Schwarzer, Sandra Bogisch

Artikel-Informationen

erstellt am:
01.07.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln