Niedersachen klar Logo

Flurbereinigungsverfahren "Vogelmoor" angeordnet

Mit dem Beschluss entstand die Teilnehmergemeinschaft der Flurbereinigung Vogelmoor als Körperschaft des öffentlichen Rechts.



Aktuelles

Am 16.06.2017 wurde der Beschluss der vereinfachten Flurbereinigung Vogelmoor, Landkreis Gifhorn 301, erlassen und in den Samtgemeinden Boldecker Land und Brome und in der Gemeinde Sassenburg öffentlich bekanntgegeben. Der Beschluss ist seit dem 23.07.2017 unanfechtbar.

Mit dem Beschluss entstand die Teilnehmergemeinschaft der Flurbereinigung Vogelmoor als Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Allgemein

Flurbereinigungen werden im Sinne der agrar- und umweltpolitischen Ziele der Landesregierung und zur nachhaltigen Regionalentwicklung eingesetzt. Sie dienen einer integrierten Landentwicklung.

Eine Hauptaufgabe von Flurbereinigungsverfahren ist die Bodenordnung, um divergierende Nutzungsansprüche an den Grund und Boden zu entflechten, bedarfsgerecht Grundstücke auszuweisen und landeskulturelle Nachteile zu beheben.

Flurbereinigungen haben den Auftrag, zur Landentwicklung Anlagen zur Verbesserung der Infrastruktur, des Bodenschutzes und Maßnahmen zur Landschaftsgestaltung herzustellen. Ferner werden Flurbereinigungsverfahren mit der besonderen Zielsetzung „Flächenmanagement für Klima und Umwelt“ durchgeführt.


Verfahrensvorbereitung

Jedes Flurbereinigungsverfahren durchläuft bis zu seiner Anordnung eine intensive Vorbereitungs-phase. Dabei wird das geplante Verfahren unter breiter Beteiligung der Akteure und der Öffentlichkeit in einem Arbeitskreis vor Ort entwickelt, um am Ende der Vorbereitungsphase hinreichend konkrete Aussagen über die Ziele sowie die zu erwartenden Kosten und Wirkungen des zukünftigen Flurbereinigungsverfahrens treffen zu können. Die Arbeit des Arbeitskreises ist ergebnisoffen.

Das geplante Flurbereinigungsverfahren Vogelmoor steht unter der besonderen Zielsetzung „Flächenmanagement für Klima und Umwelt“. Unter dieser Zielsetzung hat die Wiedervernässung zusammenhängender Moorgebiete eine besondere Priorität. Die Wiedervernässung soll vorrangig dem Klimaschutz durch Reduzierung von Treibhausgasen dienen, die bei der Zersetzung von Torfböden entstehen.

Naturschutzgebiet Vogelmoor   Bildrechte: LGLN
Naturschutzgebiet Vogelmoor

Gebietsbeschreibung

Das Vogelmoor bei Gifhorn umfasst eine Größe von 289 ha. Es wurde bereits 1973 als Naturschutzgebiet (NSG Vogelmoor) ausgewiesen. 2007 erfolgte die Ausweisung des NSG „Erweiterungsflächen Vogelmoor“, BR 133. Zur Umsetzung der europarechtlichen Vorschriften für die Schaffung des europäischen ökologischen Netzes NATURA 2000 wurden beide NSG als FFH-Gebiet (Nr. 089, Vogelmoor) gemeldet.

Ziele, Konflikte und Maßnahmen

Ziel des Verfahrens ist die Neuordnung ländlichen Grundbesitzes zur Stärkung von Umwelt und Klima. Dies soll durch die Arrondierung von Eigentumsflächen des Landkreises Gifhorn und dem Tausch und Ankauf von privaten Flächen erreicht werden. Ziel ist, durch grundwasserstands-sichernde und grundwasserstandserhöhende Maßnahmen im Vogelmoor hochmoorähnliche offene Biotoptypen zu erhalten und zurückzugewinnen.

Wnd Maßnahmen zur Optimierung des bestehenden ländlichen Wegenetzes durch Ausbau vorhandener Wege in den Feldlagen außerhalb der NSG-Gebiete geplant.

Das geplante Flurbereinigungsverfahren Vogelmoor soll also zu einer Entflechtung von Nutzungs-konflikten zwischen Landwirtschaft und Naturschutz beitragen.

Daten zum Verfahren

Verfahrensname: Vogelmoor
Verfahrensart: Vereinfachte Flurbereinigung nach §§ 86ff. FlurbG
Verfahrensnummer: 2655
Landkreis: Gifhorn

Teilnehmerzahl: ca. 75
Größe des Flurbereinigungsgebietes: 535 ha

Voraussichtlicher Zeitplan für einzelne Verfahrensschritte:

2017 Anordnung der Flurbereinigung

2018 Feststellung der Wertermittlungsergebnisse

2018 Planfeststellung / Genehmigung des Planes über die gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen

2020 vorläufige Besitzeinweisung

2022 Vorlage des Flurbereinigungsplanes

2024 (vorzeitige) Ausführungsanordnung

2024 Berichtigung des Liegenschaftskatasters

2024 Grundbuchberichtigung

2025 Schlussfeststellung


Ansprechpartner Flurbereinigung

Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig
Dez. 4.1.2 Flurbereinigung, Wilhelmstraße 3, 38100 Braunschweig
Projektgruppe 2


Bearbeitung: Xaver Vandrey , 0531/484-2092
Verwaltung: Rebecca Reihs , 0531/484-2105
Wasserwirtschaft, Baumaßnahmen: Hans-Jürgen Pieper , 0531/484-2090
Landschaftspflege, Baumaßnahmen: Klaus Hermann , 0531/484-2116

Weitere Ansprechpartner:

NLWKN - Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten und Naturschutz
Betriebsstelle Süd, Geschäftsbereich V - regionaler Naturschutz

Rudolf-Steiner-Straße 5
38120 Braunschweig
Norbert Horny, 0531-8665/4422

Landkreis Gifhorn
Schlossplatz 1
38518 Gifhorn
Untere Naturschutzbehörde: Joachim Bäter, 05371/82690

Gemeinde Barwedel
Tiddischer Staße 5
38476 Barwedel
Bürgermeister Siegfried Schink

Landwirtschaftskammer Hannover, Bezirksstelle Braunschweig
Fachgebiet Umwelt, Ländliche Entwicklung, Naturschutz
Helene-Künne-Allee 5, 38122 Braunschweig
Heinrich Ehrhorn, 0531 28997 221


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln