Niedersachen klar Logo

Drei Flurbereinigungsverfahren sollen den Neubau der B 4 zwischen Gifhorn und Braunschweig begleiten

Das Amt für regionale Landesentwicklung informierte am 17.01.2017 in der Bürgehalle zu Rötgesbüttel


Stefan Gruber, Dezernatsteilleiter beim Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig, erläuterte zu Beginn den Zuhörern Zweck und Anlass der Veranstaltung. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) hat, nach Einleitung des Planfeststellungsverfahrens für den Neubau der Bundesstraße (B) 4 zwischen Gifhorn und Braunschweig, einen Antrag auf Durchführung von Flurbereinigung beim Enteignungskommissar gestellt. Es sollen 3 Unternehmensflurbereinigungsverfahren durchgeführt werden (B4-Rötgesbüttel, B4-Meine und B4-Vordorf). Würden diese Verfahren nicht durchgeführt werden, so wären wenige Eigentümer stärker von der Maßnahme betroffen, die ihre Flächen in der Trasse oder im Bereich der Ausgleichsmaßnahmen haben. Mit der Durchführung der Unternehmensflurbereinigung wird der entstehende Landverlust auf einen größeren Kreis von Grundstückeigentümern verteilt.
Stefan Gruber vom Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig informierte in der Bügerhalle zu Rötgesbüttel über die geplanten Flurbereinigungsverfahren.   Bildrechte: Martin Suplitt / Arl Braunschweig
Stefan Gruber vom Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig informierte in der Bügerhalle zu Rötgesbüttel über die geplanten Flurbereinigungsverfahren.
Während dieser Auftaktveranstaltung Flurbereinigung informierte Herr Gruber die Anwesenden umfassend über den allgemeinen Ablauf eines Unternehmensflurbereinigungsverfahrens. Besonders wies er auf die Fremdnützigkeit hin, denn die Planungen der NLStBV hätten in ihrer Berücksichtigung Vorrang. Für alle 3 Flurbereinigungen wurden Arbeitskreise eingerichtet, die sich mit den vorliegenden Planungen zum Neubau der B4 beschäftigten. Stellungnahmen wurden entweder bereits in die Planungsunterlagen eingearbeitet oder sie wurden mit der letzten TÖB-Beteiligung abgegeben. Herr Gruber rechnet damit, dass die Flurbereinigungsverfahren in der 2. Jahreshälfte 2017 begonnen werden. Rückblickend ist Gruber von der Infoveranstaltung angenehm überrascht. „Es gab offene Gespräche und es wurde wirklich Klartext geredet. Die Chancen und Möglichkeiten wurden klar abgegrenzt.“ Im Anschluss an seinen Vortrag beantwortete Gruber Fragen aus dem Publikum, u.a. zur Aktualität der Bodenschätzung und zur Entschädigung des Landabzugs.
Neubau der B 4 - Gifhorn-Braunschweig, Ortsumgehungen Rötgesbüttel und Meine   Bildrechte: Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Wolfenbüttel
Neubau der B 4 - Gifhorn-Braunschweig, Ortsumgehungen Rötgesbüttel und Meine Übersichtskarte zum Feststellungsentwurf

Downloads zu den geplanten Flurbereinigungsverfahren

Artikel-Informationen

erstellt am:
26.01.2017
zuletzt aktualisiert am:
19.02.2018

Ansprechpartner/in:
Herr Stefan Gruber

Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig
Dezernatsteilleiter
Wilhemstraße 3
38100 Braunschweig
Tel: 0531/484-2100
Fax: 0531/484-2130

arl-bs.niedersachsen.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln